FDP-Kreistagsfraktion HSK

neues Vogelschutzgebiet in Marsberg und Brilon

Wo liegen die genauen Grenzen des Schutzgebietes? Was ist mit den 300m Abstand zu Nistplätzen? Viele offene Fragen vor einer endgütligen Stellungnahme!

Der Vogelschutzverein HSK hat mit seinem sehr gezielten Vorgehen beim Thema Ausweisung eines Vogelschutzgebietes in Brilon und Marsberg für viel Unmut in der heimischen Kommunalpolitik und bei den Bürgerinnen und Bürgern in den betroffenen Städten gesorgt. Mangelnde Kommunikation im Vorfeld hat zu dieser unglücklichen Situation geführt und die fehlende Akzeptanz für die Entscheidung der Ausweisung des Vogelschutzgebietes hervorgerufen. Trotzdem bleiben die Möglichkeiten der Mitwirkung für Bürger und Kommunalpolitik begrenzt. Der HSK darf eine Stellungnahme schreiben, diese wird im Umweltausschuss beraten und beschlossen. Der Artenschutz ist berechtigt oder nicht, so weit oben angesiedelt, dass die Entscheidungen in Brüssel und Düsseldorf nicht aber in den betroffenen Kommunen und im Kreis beraten werden. Deshalb ist es aus Sicht der FDP-Kreistagsfraktion um so wichtiger diese Entscheidungen der Öffentlichkeit zu erklären, so transparent wie möglich, um am Ende eine wirkliche Akzeptanz dieses harten Eingriffs in die Eigentumsrechte in den betroffenen Gebieten zu begründen.